Seitenaltargemälde und Hochaltargemälde, Kloster Neustift, Freising

Im Zuge der Gesamtsanierung der Pfarrkirche St. Peter und Paul (ehemals Kloster) wurden die sechs Seitenaltargemälde und das Hauptaltarblatt restauriert. Die bildnerische Ausstattung der Kirche ist aufgrund der bedeutenden und hochrangigen Werke bayerischer Rokokokünstler wie Ignaz Günther und J.B Straub international berühmt. Die barocken Seitenaltargemälde sind von guter malerischer Qualität und wurden von lokalen Malern geschaffen. Das großformatige Hauptaltargemälde wurde im dem frühen 20.Jh. angefertigt. Ziel der Restaurierung waren zurückhaltende konservatorische und restauratorische Maßnahmen vor Ort. Weiterführende Maßnahmen wir Firnisabnahme oder Abnahmen von Übermalungen waren nicht Bestandteil des Konzeptes. Neben notwendigen konservatorischen Arbeiten wie Oberflächenreinigung, Malschichtfestigung und Rissverklebung wurden Malschichtausbrüche gekittet und retuschiert, störende alte Übermalungen farblich integriert und Glanzunterschiede ausgeglichen.

St. Peter und Paul

Himmelfahrt Mariens