Familie Dietrich vor dem Kloster Thierhaupten

Vorzusatnd ohne Rahmen

Vorzusatnd Rhepaar

Datierung: ca 1820, Künstler: unbekannt, Maße: 65 x 83 cm

Dargestellt ist der Stifter des Klosters mit seiner Familie vor dem Kloster. Nach der Säkularisation stand das Klosters zum Verkauf und konnte durch die Stiftung von Herrn Dietrich wieder dem ursprünglichen Orden übergeben werden. Das Biedermeiergemälde, dessen Künstler leider unbekannt ist, wurde im Kunsthandel entdeckt und wurde nach Abschluß der Restaurierung wieder in den Räumlichkeiten des Klosters Thierhaupten gehängt.

 

Befund

Die am Gemälde entstandenen Schäden entstanden durch ungünstige klimatische Bedingungen. Die Leinwandspannung erwies sich als zu schwach und konnte nicht nachgekeilt werden, da der originale Spannrahmen nicht keilbar war. Infolge dessen waren Stauchungen und vereinzelt Abplatzungen in der Malschicht entstanden.

Ein nachträglich aufgetragener Firnis war stark vergilbt und störte das helle Kolorit des Biedermeiergemäldes ästhetisch in hohem Maße.

 

Maßnahmen

Um die originale Aufspannung zu erhalten und die nötige Spannung der Leinwand wiederherzustellen wurden folgende Maßnahmen ergriffen:

Das Gemälde wurde abgespannt, dabei wurden die originalen Nägel erhalten. Der Spannrahmen wurde durch Öffnen der verleimten Eckverbindungen und Aufdoppeln einer weiteren Leiste zu einem keilbaren Rahmen umgearbeitet. Der Bildträger wurde wieder mit den originalen Nägeln in den ursprünglichen Löchern und ausreichender Spannung befestigt.

Erst danach konnten die Stauchungen in der Malschicht eingeebnet werden. Der vergilbte Firnis wurde entfernt und eine neue dünne Schicht Firnis aufgetragen. An wenigen Stellen wurde minimal retuschiert.

Vorzustand, gelockerte Malschicht

Während der Firnisabnahme

Rückseite, neue Spannkonstruktion

Nach der Restaurierung